“good practice” in der Oase

project
Berufsschueler

Junge Landwirtschaftsschüler in der Oase - sie packen mit an.

Seit 1991 arbeiten im Projekt “Klostergut Steinerskirchen” Berufschüler aus dem Agrarbereich mit.

Das Projekt dient einerseits als Beispielsbetrieb für ökologischen Landbau und andererseits als Übungs- und Beobachtungsfeld zur Erhaltung und Wiederherstellung eines intakten Agrarökosystems.
Zu Beginn der Arbeit 1991 waren die Agrarabteilungen der Staatlichen Berufsschulen Eichstätt und Pfaffenhofen an dem Projekt beteiligt. Seit der Zusammenlegung mehrerer Berufsschulstandorte zu einem Kompetenzzentrum im Jahr 2001 wird die Arbeit mit den gleichen Zielen von der Staatlichen Berufsschule in Pfaffenhofen weitergeführt.
Die Arbeit wird zum größten Teil von den Klassen des Berufsgrundschuljahres (BGJ) Agrarwirtschaft und den landwirtschaftlichen Fachklassen ausgeführt. Seit 1991 hat jeder landwirtschaftliche Auszubildende ( bisher ca. 600 Jugendliche) aus der Region (z.Z. acht Landkreise) während seiner Ausbildung mehrmals an Arbeiten des Projekts teilgenommen.
Ziel des Unterrichts ist eine ganzheitliche Persönlichkeitsbildung, die Kopf, Herz und Hand gleichermaßen erreicht und so bei den jungen Menschen wirksames Verantwortungsbewusstsein für Natur und Umweltschutz entstehen lässt und festigt.
Das ganze Projekt ist sehr langfristig angelegt. Ergebnisse früherer Arbeiten wirken weiter. Auszubildende Landwirte, die später fast alle Betriebsleiter auf ihrem eigenen Hof werden, sehen und erfahren hier ganz konkret einen Gegenentwurf zur konventionellen Landwirtschaft.

bs1
bsmartin
sepp

Ansprechpartner: Joseph Amberger
Staatliche Berufsschule Pfaffenhofen
 joseph.amberger@bspaf.pfaffenhofen.de

Joseph Amberger hat einen Bericht zum Projekt verfasst, Sie können ihn im pdf-Format anschauen und runterladen.

 

 

 

bannerkirchspitze2